ALINE REIMER STIFTUNG

ALINE REIMER STIFTUNG

Über die Aline Reimer Stiftung

Die Aline Reimer Stiftung wurde am 7. Juli 2014 im Andenken an Aline Reimer in Berlin gegründet. Aline Reimer verstarb im Alter von 18 Jahren an einem Non-Hodgkin-Lymphom (Lymphdrüsenkrebs). Die Stiftung unterstützt krebskranke Jugendliche und junge Erwachsene und deren Wiedereingliederung in ein normales Leben durch vielfältige Aktivitäten wie beispielsweise:

Pro Jahr erkranken in Deutschland etwa 8.500 Männer und 7.500 Frauen an einem Non-Hodgkin-Lymphom, eine Form von Lymphdrüsenkrebs die relativ selten auftritt. Im Vergleich dazu erkranken in Deutschland jährlich mehr als 71.700 Frauen an Brustkrebs * Quelle: Deutsche Krebsgesellschaft. Als die Familie von Aline Reimer von der Krebsdiagnoseerfuhr, dachte sie keine Sekunde daran, eines Tages ihre geliebte Tochter und Schwester an den Krebs zu verlieren. Doch Aline Reimer verstarb nur wenige Monate nach der Diagnose am 10. April 2003 im Alter von 18 Jahren an einem hochaggressiven Non-Hodgkin-Lymphom.

Während der monatelangen Therapie war eines der größten Probleme, dass Aline sich nicht mit gleichaltrigen jungen Patienten austauschen konnte. Die Bedürfnisse von Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind im Gegensatz zu älteren Patienten enorm unterschiedlich. Es handelt sich zwar um die gleichen Erkrankungen, doch beschäftigen junge Patienten ganz andere und spezielle Fragen: Wie geht es mit der Ausbildung weiter? Werde ich jemals Kinder bekommen können? Welche Langzeitwirkungen haben die Medikamente?

Einmal im Jahr lädt die Aline Reimer Stiftung Freunde, Förderer & Prominente zu der Aline Reimer Stiftungsgala. Die dritte Stiftungsgala  findet am Donnerstag, den  7. Juli im Atrium der Deutschen Bank Berlin statt.

Mit den Spenden und dem Erlös an diesem Abend wird der Aufbau der deutschlandweit ersten Station für krebskranke Jugendliche und junge Erwachsene an der Charité unterstützt.

Weitere Informationen unter: www.aline-reimer-stiftung.de und www.aline-forever.de

Seit Juni 2017 unterstützt Ida – Public Relations die Stiftung in Pressearbeit und Gästemanagement.