JUDITH NEUMANN

JUDITH NEUMANN

Pressetext

Judith Neumann begann schon sehr früh auf der Bühne zu stehen. Erst im Zirkus dann mit verschiedensten Tanz- und Gesangsauftritten. „Richtig Blut“ leckte sie dann beim Theaterspielen in einer sehr besonderen Theater-AG ihrer Schule in Mannheim (Moll-Gymnasium). Nach einer Regie-Hospitanz am Mannheimer Nationaltheater und verschiedenen Tanz- und Theater- Praktika begann sie 2011 ihr Studium an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Während ihres Studiums spielte sie bereits an verschiedenen Bühnen. Ihre erste große Rolle war Evelyn in „Das Maß der Dinge“ in der Regie von Gregor Turecek am Akademietheater München 2012.

Außerdem spielte sie Sophie in „Nichts“ in der Regie von Jochen Schölch am Metropoltheater München im Jahr 2013-2015. Für zwei Jahre war sie dann bis 2015 Mitglied im Chor der Dimiter Gotscheff Inzenierung „Zement“ am Residenztheater München. 2015 kreierte sie zusammen mit Friedrich Rauchbauer einen Liederabend „Femmes 2911 Babel Rio“. Während sie gemeinsam an Konzept und Inszenierung arbeiteten übernahm Friedrich Rauchbauer die musikalische Gestaltung und Komposition am Klavier und Judith den darstellenden und gesanglichen Part, in dem sie musikalische Stücke auf vier verschiedenen Sprachen sang. Während ihres Studiums entdeckte sie ihre große Liebe zum Film und verknüpfte sich immer mehr mit der Hochschule für Film- und Fernsehen München. 2012 drehte sie ihren ersten Kurzfilm „Ich hab dich überall gesucht“ von Bernhard Kreutzer. Es folgten einige Seminare und Kurzfilme, wie das „Mandic“ – Seminar, „Michael Ballhaus“ – Seminar, bei dem sie Hans Christian Schmid kennenlernte und der Kurzfilm „Geholt“ von Teresa Hoerl entstand. 2014 lernte sie dann Susan Batson, ein Acting Coach aus aus New York, kennen und arbeitet seitdem regelmäßig und eng in Berlin und New York mit ihr zusammen. Ihre ersten Erfahrungen im Fernsehen und auf der Kinoleinwand machte sie als sie 2015 ihr Studium beendete. Seitdem konnte man sie in verschiedenen Serien wie u.a. „Soko Leipzig“, „Grossstadtrevier“ oder in der Geschichtsdoku „Was geht mich das an“ sehen.

2016 war sie am Set von „Babylon Berlin“ (Tom Tykwer). Unter der Regie von Achim von Borries spielte sie dort eine spannende Nebenrolle. Im Mai 2017 stand sie mit Jasmin Gerat, Jasmin Schwiers und Oliver Mommsen für den Sat1 Film „Love is in the air“ (Regie: André Erkau) vor der Kamera. Außerdem hatte sie große Freude eine der Hofdamen Mine neben u.a. Milan Peschel, Emilio Sakraya & Margarita Broich in „Der Schweinehirt“ (Regie: Carsten Fiebeler) – ein Märchen von Hans-Christian Andersen – zu spielen, das Weihnachten 2017 in der ARD ausgestrahlt wurde.

2018 bekam sie erste internationale Aufmerksamkeit mit dem Film „Haut“ (HR, Regie: Nancy Camaldo, Elfenholz Film) auf dem größten internationalen Shortfilm-Festival Clermont-Ferrand. In diesem Film spielt sie die Hauptrolle Lia, eine junge Mutter die mit einer großen Brandnarbe im Gesicht zu kämpfen hat. Außerdem wird sie 2018 in jeweils Episodenhauptrollen in „Stralsund- das Phantom“ (ZDF), und „München Mord – Die ganze Stadt ein Depp“ (ZDF) und in einer Nebenrolle in „Acht Tage“ (Sky) zu sehen sein. Ein weiteres spannendes Doku-Spielfilm Projekt „Pickel am Arsch“ (HR, Regie Annika Blendl und Leonie Stade) wird voraussichtlich im Sommer/Herbst 2018 in die Kinos kommen. Im Frühsommer steht sie für unter der Regie von Philipp Stölzl für den Kinofilm ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK vor der Kamera.

Bereits während ihrer Jugend und im Laufe ihres Studiums engagierte sich Judith Neumann für soziale Projekte, Menschen mit Behinderung und leistete 2010 ein freiwilliges soziales Jahr in einem Waldorfkindergarten in einer Favela in Salvador da Bahia, Brasilien. Neben ihrer Leidenschaft fürs Essen, Kochen, Reisen, Tanzen (afrikanisch, afrobrasilianisch, Modern Dance) & Singen (vor allem “Bossanovas”) sowie für Sprachen (sie spricht fließend Portugiesisch, Französisch & Englisch) hat sich Judith Neumann 2017 in Indien zur zertifizierten Yogalehrerin ausbilden lassen. Judith Neumann lebt heute in Berlin.

Kino (Auszug)

  • 2018 IM FEUER – Regie: Daphne Sharizani
  • 2018 ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK – Regie: Philipp Stölzl
  • 2018 DER SHOWMANN – Regie: Max Rainer (Motion Pic. Filmschule Darmstadt)
  • 2017 ALL I NEVER WANTED aka PICKEL AM ARSCH – Regie: Annika Blendl und Leonie Stade (Kino)
  • 2017 LIEBESFILM – Regie: Robert Bohrer (dffb)
  • 2017 SKIN – Hauptrolle, nominierter Kurzspielfilm, Regie: Nancy Camaldo
  • 2015 NORDSTADT, WAS LOS? – Kurzspielfilm, Regie: Mo Jäger

TV (Auszug)

 

  • 2018 „Tatort -Dresden“ – Regie: Alex Eslam (ARD)
  • 2017 „München Mord-Die ganze Stadt ein Depp“ – Regie: Sascha Bigler (ZDF)
  • 2017 „Die jungen Ärzte“ –Regie: Micaela Zschieschow (ARD)
  • 2017 „Stralsund-Das Phantom“ – Regie: Michael Schneider (ZDF)
  • 2017 „Bettys Diagnose – Regie: Oliver Muth (ZDF)
  • 2017 „Love is in the Air – Regie: André Erkau (Sat.1)
  • 2017 „Sechs auf einen Streich-Der Schweinehirt – Carsten Fiebeler (ARD)
  • 2017 „Acht Tage – Serie, Regie: Stefan Ruzowitzky, Michael Krummenacher (SKY)
  • 2016 „Babylon Berlin – Serie, Regie: Achim von Borries (SKY, ARD)
  • 2016 „Leningrad Symphonie– Doku, Regie: Carsten Gutschschmidt (ARTE, NDR, u.a.)
  • 2015 „Großstadtrevier-Geborene Verlierer– Regie: Torsten Wacker (ARD)
  • 2015 „Was geht mich das an– Doku-Mehrteiler, Regie: Ana Zirner (WDR)
  • 2015 „Soko Leipzig-Wem gehört die Stadt Regie: Herwig Fischer (ZDF)
  • 2014 „Einfach nur mal weg– Regie: Erec Brehmer (RTL)
  • 2014 „Das Wurmloch– Regie: Katrin Arendt (hff München)
  • 2014 „Geholt– Regie: Teresa Hoerl (hff München)
  • 2014 „Ich hab dich überall gesucht – Regie: Bernhard Kreutzer (hff München)

Theater (Auszug)

  • 2014 BLUT AM HALS DER KATZE – Liebhaber
    Regie: Thomas Schmauser / Prinzregententheater, München
  • 2013-15 NICHTS. WAS IM LEBEN WICHTIG IST – Sophie
    Regie: Jochen Schölch / Metropoltheater, München
  • 2013-2015 ZEMENT – Chor
    Regie: Dimiter Gotscheff / Residenztheater, München
  • 2013 DAS MAß DER DINGE – Evelyn
    Regie: Gregor Turecek / Bayr.Theaterakademie August Everding, München

Fotos

Vita JUDITH NEUMANN
(PDF, 415 KB)

Schauspielagentur