REBECCA IMMANUEL

REBECCA IMMANUEL

Pressetext

In eine Schublade passt die 1970 geborene, in Hamburg aufgewachsene und nun in Berlin lebende Rebecca Immanuel wahrlich nicht – außer, diese hätte eine ziemlich umfangreiche Beschriftung! Die würde dann mit ihrer mehrsprachigen Moderationstätigkeit bei der BBC und dem NDR beginnen, die dem deutsch-englischen Abitur in Hamburg und Kalifornien nicht im Weg stand. Ebenso wenig wie ihre Engagements fürs Fernsehen sie an einer klassischen Theaterausbildung hinderten. Bereits während ihres Studiums an der renommierten Berliner Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ und des Hollywood Acting Workshops in Los Angeles bewies sie als talentierte Jungschauspielerin ihre Vielseitigkeit in diversen Hauptrollen. So war sie u.a. in der TV-Komödie „Eldorado“ (Sat.1, 1995), im Tatort „Krokodilwächter“ (ARD, 1996) und in zwei Edgar Wallace-Verfilmungen (RTL, 1997/98) zu sehen. Auch in zahlreichen Episodenrollen u.a. in „Der Bulle von Tölz“ (Sat.1, 1999), „Wilsberg“ (ZDF, 1999) und „Balko“ (RTL, 2000) zeigte sie sowohl ihre komödiantische als auch ihre ernste, bisweilen dunkle Seite. So viel Einsatz und Leidenschaft zum Beruf zahlte sich aus und Rebecca Immanuel eroberte kurz nach dem Studium bereits die Kinoleinwand in der Komödie ‘NE GÜNSTIGE GELEGENHEIT (1999) an der Seite von Armin Rohde und Benno Fürmann.

Einem Millionenpublikum wurde sie ab 2002 durch ihre Rolle als charmante und wortgewandte Anwältin Sandra Starck in der Sat.1-Serie „Edel & Starck“ bekannt. Gemeinsam mit Christoph M. Orth spielte sie sich in die Herzen der Zuschauer und machte die Serie zum Kult. 2002 wurde Rebecca Immanuel für den Deutschen Fernsehpreis als „Beste Schauspielerin in einer Serie“ nominiert, 2003 erhielt sie den Bayerischen Fernsehpreis als „Beste Schauspielerin in Serien & Reihen“. „Edel & Starck“ wurde u.a. 2002 mit dem Deutschen Fernsehpreis als „Beste Serie“ ausgezeichnet.

Nach den intensiven vier Jahren in dieser Erfolgsserie nahm sich die beliebte Schauspielerin eine kurze Auszeit, pilgerte auf dem Jakobsweg, arbeitete ehrenamtlich als Tierpflegerin und studierte Kunsthandwerk in Skandinavien. Danach bereicherte sie mit ihrem berührenden Ausloten menschlicher Abgründe zahlreiche Fernsehfilme und Mehrteiler: So als Stasi-Offizierin in dem historischen Drama „Böseckendorf“ (Sat.1, 2008), als Kindesentführerin in der Jubiläums-Folge des eigens für sie geschriebenen Berliner Tatorts „Mauerpark“ (ARD, 2011) oder sehr überzeugend als betrogene Ehefrau in Jan Ruzickas „Im Alleingang 2“ (Sat.1, 2012).

Wer innerlich so weit reisen kann, ist auch in anderen Ländern gut aufgehoben und so sammelte die weltoffene Berlinerin bereits diverse Auslandserfahrung: 2001 trat sie in Tunesien als einheimische Heilerin für die ARD-Produktion „Offroad TV“ vor die Kamera, 2007 war sie in kriminalistischer Flirtlehrerinnenmission in Prag für die deutsch-tschechische MDR-Kinderkrimi-Produktion „Taco Und Kaninchen“ unterwegs, die sogar für den „Goldenen Spatz“ nominiert war. 2009 drehte sie In Südafrika „Ein Sommer in Kapstadt“ und in Amerika „Katie Fforde – Festtagsstimmung“.

Seit 2012 spielt Rebecca Immanuel die Ärztin „Dr. Vera Fendrich“ in der mehrfach preisgekrönten ZDF-Erfolgsserie „Der Bergdoktor“. Was mit einer Episodenhauptrolle begann, entwickelte sich zu einem kultigen Dauerbrenner. Mit ihrem untrüglichen Gespür für Timing begeistert sie an der Seite von Hans Sigl und Mark Keller bis heute von Staffel zu Staffel rund sieben Millionen Zuschauer.

Dass sie sowohl in Nebenrollen als auch in Hauptrollen glänzen kann, stellt sie erneut seit 2015 als alleinerziehende Krankenschwester „Vera Mundt“ in der quotenstarken, eigens für sie geschriebenen ARD/Degeto-Reihe „Die Eifelpraxis“ regelmäßig unter Beweis. So wurde sie 2017 im Internet zur beliebtesten Hauptdarstellerin am Freitagabend/ARD gewählt.

Rebecca Immanuel beweist bei allem künstlerischen Facettenreichtum eine klare Zielstrebigkeit in ihrem umfangreichen sozialen Engagement für die Gesellschaft. Als Botschafterin setzt sie sich für den gemeinnützigen Verein ANKERLAND e.V. ein, der sich mit einem ganzheitlichen Therapiekonzept um traumatisierte Kinder und Jugendliche kümmert und so einen heilsamen Ort für verletzte Kinderseelen schafft. Zudem ist sie Botschafterin der STIFTUNG LESEN, da für sie Bildung der Schlüssel für ein würdiges und wertvolles gesellschaftliches Miteinander ist. Aus dieser Überzeugung heraus engagiert sich Rebecca Immanuel auch als Patin für die STIFTUNG ZU-WENDUNG FÜR KINDER, in der sich Ärzte, Gehirnforscher und Prominente für eine Bindungsorientierte Kindesentwicklung einsetzen, die die altersentsprechenden Bedürfnisse der Kinder in den Mittelpunkt stellt.

Rebecca Immanuel lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Kino (Auszug)

  • 2016 RONNY & KLAID – Regie: Erkan Acar
  • 2002 ALLES BLEIBT ANDERS – Regie: Tim Großkurth
  • 1999 ´NE GÜNSTIGE GELEGENHEIT – Regie: Gernot Roll
  • 1996 DIE WILDE LENI – Regie: Gerhard Hroß

TV (Auszug)

  • 2019 „Kroymann“ – Regie: tba (ARD)
  • 2019 „SOKO München“ – Regie: tba (ZDF)
  • 2019 „Katie Fforde-Hotel Mama“ – Regie: Helmut Metzger (ZDF)
  • 2019 „Der Bergdoktor-Winterspecial“ – Regie: Florian Kern (ZDF)
  • 2018 „Die Eifelpraxis-Herzenssachen“ – durchg. HR, Regie: Kerstin Ahlrichs (ARD)
  • 2018 „Die Eifelpraxis-Körper & Geist“ – HR, Regie: Kerstin Ahlrichs (ARD)
  • 2018 „Der Bergdoktor– durchg. Rolle, Regie: diverse (ZDF)
  • 2018 „Die Eifelpraxis-Neubeginn – durchg. HR, Regie: Kerstin Ahlrichs (ARD)
  • 2018 „Der Bergdoktor-Winterspecial“ – Regie: Florian Kern (ZDF)
  • 2017 „Die Eifelpraxis-Rachegelüste“ – durchg. HR, Regie: Josh Broecker (ARD)
  • 2017 „Der Bergdoktor“ – durchg. Rolle, Regie: diverse (ZDF)
  • 2017 „Die Eifelpraxis-Freundschaftsbande“ – durchg. HR, Regie: Josh Broecker (ARD)
  • 2017 „Die Eifelpraxis-Eine Frage des Muts“ – durchg. HR, Regie: Josh Broecker (ARD)
  • 2016 „Die Hochzeitsverplaner“ – Regie: Christina Schiewe (Sat.1)
  • 2016 „Der Bergdoktor“ – durchg. Rolle, Regie: Axel Barth (ZDF)
  • 2016 „Die Eifelpraxis-Väter und Söhne“ – durchg. HR, Regie: Christoph Schnee (ARD)
  • 2016 „Die Eifelpraxis-Eine Dosis Leben“ – durchg. HR, Regie: Christoph Schnee (ARD)
  • 2016 „Der Bergdoktor-Winterspecial“ – Regie: Marcus Ulbricht (ZDF)
  • 2015 „Spezialisten“ – Regie: Samira Radsi (ZDF)
  • 2015 „Die Eifelpraxis-Erste Hilfe aus Berlin“ – durchg. HR, Regie: Sibylle Tafel (ARD)
  • 2015 „Rosamunde Pilcher-Argentinischer Tango“ – Regie: Hans-Jürgen Tögel (ZDF)
  • 2015 „Der Bergdoktor“ – durchg. Rolle, Regie: Axel Barth (ZDF)
  • 2015 „Alles aus Liebe“ – Regie: Thorsten Schmidt (ARD)
  • 2015 „Kreuzfahrt ins Glück-Montenegro“ – Regie: Hans-Jürgen Tögel (ZDF)
  • 2015 „Der Bergdoktor“ – durchg. Rolle, Regie: Jorgo Papavassiliou (ZDF)
  • 2014 „Hubert & Staller“ – Regie: Jan Markus Linhof (ARD)
  • 2014 „Wilsberg” – Regie: Dominic Müller (ZDF)
  • 2014 „Ein starkes Team” – Regie: Ulrich Zrenner (ZDF)
  • 2014 „Heldt” – Regie: Heinz Dietz (ZDF)
  • 2014 „Akte Ex” – Regie: David Carreras (ZDF)
  • 2014 „Der Bergdoktor“ – durchg. Rolle, Regie: Axel Barth (ZDF)
  • 2014 „Siebenschön“ – HR, Märchen, Regie: Carsten Fiebeler (ARD)

Theater (Auszug)

  • 2016-2017  DAS ABSCHIEDSDINNER
    Regie: Jürgen Wölffer / Komödie am Kurfürstendamm, Berlin
  • 1997-98     WAS IHR WOLLT
    Regie: Peter Kleinert & Charly Risse/ Studiotheater BAT, Berlin
  • 1998         WAS IHR WOLLT
    Gastspiel auf Englisch / Cocteau Theater, New York

Fotos

Schauspielagentur